10/18/2013

ID-ea

Thema heuteeeeeeeeeeeeeeeeeeeee.... NIKEiDDDDDDDDD!!!!
tudu duuuuum tudu dudu du du duduuuuuuuuuuum
tudududu dudu tudududu dudu tudududuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu

Bei richtiger Skandierung der Eskalation in den letzten beiden Zeilen müsste man die Musik erkennen die bei manchen Filmen immer am Anfang eingespielt wird, während das Logo von der Produktionsfirma erscheint.

Ist aber auch egal, zusammen reißen und gleich zum Thema: NIKEiD!

Kennt ihr? Für die die das nicht kennen, man kann sich im Nike Online-Store und in manchen Nike Towns das gewünschte Schuhmodell personalisieren lassenn. Dabei kann man die Farbe, das Material, die Sohle und eine eigenen Schriftzug aussuchen... man kann also die eigene Idee (siehe Überschrift ;) ) bezüglich des gewählten Sneakers umsetzen.

Klingt an sich ziemlich cool oder? Sehe ich genauso.
 
Die Art von Schuhen die man sich aussuchen kann variieren hierbei vollkommen. Sneakers die straßentauglicher sind über Fußballschuhe, Basketballschuhe usw.

Also man kann sich einen Schuh aussuchen und diesen seinem exakten Geschmack anpassen...

Fast!

Die Kombinationsfähigkeit von Material und Farbe ist leider begrenzt. Man kann z.B. wenn man eine transparente Sohle haben möchte zwischen weniger Farben wählen als bei einer einfarbigen Sohle. Diese Farbbeschränkung die mit dem gewählten Material zusammenhängt gibt es bei verschiedenen teilen des Schuhs und kann manchmal etwas von Nachteil sein und den Verbraucher dazu zwingen Kompromisse einzugehen.

Selbiges ist beim ausgewählten Schriftzug der Fall. Natürlich hat man da abhängig von Schuhmodell und Platzierung bloß eine beschränkte Charakteranzahl zur Verfügung. Dies würde ich jedoch nicht unbedingt als Nachteil erachten, da hier teilweise auch die Ästhetik des Schuhs dadurch verwahrt wird. Leute die jedoch ihren Namen plus Adresse und Notfallhandynummer auf den Schuh packen möchten, müssen zu anderen Mitteln greifen.

Kommen wir nun zu dem Grund wieso ich mir bisher keinen NIKEiD-Sneaker bestellt habe: Der Preis!

Wie es sich wahrscheinlich schon jeder gedacht hat, ist dieser höher als wenn man den Sneaker von der Stange kauft. Der Aufschlag variiert hier von Modell zu Modell.

Ein (zum Teil ) selbstentworfener Air Max 90 würde 180 Euro kosten und ein Jordan Spizike 195 Euro, was ich schon für viel Geld halte, wenn wir uns mal vor Augen halten, dass wir immernoch von Sneakers reden. Wir reden hier nicht von Customs bei denen ein Mensch mit hohem Arbeitsaufwand einen Schuh bekommt und sein Design oft sehr stark durch eine Farbveränderung und /oder Materialveränderung per HAND ändert. Diese Schuhe werden genau wie die anderen in einer fabrik hergestellt, nur dass aus den Rohlingen etwas anderes wird.
Ich denke der Preis ist sogar okay, wenn man sich einmalig etwas wildes gönnen möchte und ein normales Monatseinkommen hat, aber für Studenten oder ähnliches ist das eher schwer zu erreichen.

Weiterhin ist mir persönlich unklar, ob Nike irgendwann genau den Schuh releast den jemand mit  viel Geschmack designt hat.

Die Designes werden mit Sicherheit in einer Datenbank gespeichert und dass dann ein gutes Design in Massenproduktion geht, scheint mir nicht ganz so abwegig...die Einzigartigkeit des Sneakers geht also eventuell verloren.


Zusammenfassend finde ich das ganze konzept schon ziemlich cool und bei manchen Modellen, ist der Preis für den eigen designten Sneaker auch nicht so viel höher als der regular Preis, allerdings muss man im Auge behalten, dass es Designraster und -vorgaben gibt, die die eigene Kreativität doch beschränken.

Also probiert euch daran aus und designet mal einfach  mal aus Spaß einen Schuh!
Macht echt Spaß!

Ein Paar der von mir entworfenen Dinger seht ihr unten.



Ein Schönes Wochenende und viel Spaß auf der Sneakerness falls ihr hingeht!


Piera




No comments:

Post a Comment

There was an error in this gadget