9/27/2013

Jordans müssen Retros sein

Hallo Bande,

heute geht es um ein altbewährtes Sneakerhead Thema, nämlich dass nur diejenigen Jordans cool sind
die als OGs rausgekommen sind und jetzt als Retros neu aufgelegt werden. Theoretisch ist ja jeder Schuh der irgendwann neu kommt ein Retro bzw. das erste Modell ein OG, Sogar Buffalos. Aber egal...darum geht's hier jezt nicht.

Bei manchen ist der grund fürs Boykottieren der neueren Modelle und Colorways derjenige, dass MJ
sie nie in seiner aktiven Zeit als Basketballspieler getragen hat und nicht darin gespielt hat und so weiter und so fort. Die neuerem Modelle wie der Jordan Spiz'ike oder der Son of Mars haben somit nicht die selbe Historik wie ein Jordan 11 Playoffs, in denen Michael Jordan mit den Bulls eine Meisterschaft gewonnen hat, bzw. im entscheidenden Spiel gespielt hat.
Ich finde das  grundsätzlich gar nicht verkehrt in Schuhen ein Stück weit mehr zu sehen, als nur einen Schuh. Das gibt dem Schuh Leben und erzeugt auch eine emotionale Bindung zwischen Schuh und Eigentümer. Was mich aber an dem ganzen stört ist die abwertende Haltung gegenüber den anderen, neuen Modellen.

Das ist doch Mumpitz.

Es gibt so viele gutaussehende neue Jordan Modelle, die einfach nur coole Schuhe sind. Es ist ja okay, dass man Ahnung von Schuhen hat und detaillierte Meinungen darüber hat und  und und, aber es sind Schuhe und am Ende geht es nur darum, ob man die Optik mag oder nicht. Wie versiert man das ausdrücken kann, ist doch letztendlich egal. Entweder sieht ein Schuh gut aus, oder nicht. Wenn dann im zweiten Schritt ein Schuh in meinen Augen gut aussieht, werde ich ihn auch kaufen und tragen, egal ob Michael Jordan den an hatte während er am 28. 7. 1996 in der Saisonvorbeireitung auf Toilette gegangen ist oder nicht.

Also gönnt euch was ihr cool findet und tragt es, niemand muss sich für seinen eigenen Geschmack gerechtfertigen.


Peace Love and Harmony

Rev Pun

No comments:

Post a Comment

There was an error in this gadget